Südafrika in den 80er Jahren

Text von Regula Heinzelmann

 

 

https://www.nzz.ch/international/abgeordnete-in-suedafrika-stimmen-fuer-die-enteignung-von-farmern-ld.1361296?mktcid=nled&mktcval=107&kid=_2018-2-28

 

https://www.bluewin.ch/de/news/international/abgeordnete-in-sudafrika-stimmen-fur-enteignung-von-farmern-68889.html

 

Als ich Südafrika in den 80er Jahren bereiste, war das ein blühendes und friedliches Land. Nur Johannesburg war damals schon gefährlich.

 

Die Rassentrennung im Alltag war bereits aufgehoben, während man im Europa und in den USA (die bekanntlich heute noch Rassenprobleme haben) von Sanktionen sprach. Oft glaubt man, das wäre das Werk von Mandela gewesen, es war aber sein Vorgängen Pieter W. Botha, der dafür hunderte von Gesetzen ändern musste. Ich logierte damals in einem der besten Hotels, für Schweizer Verhältnisse war das günstig. Mein erster Eindruck in Johannesburg war, dass Menschen aller Nationalitäten und Hautfarben in diesem Hotel als Gäste anwesend waren! 

 

Ich habe wundervolle Gastfreundschaft erlebt, nicht zuletzt von Deutschen und ich hatte Gelegenheit Interviews zu führen, natürlich auch mit Farbigen.

 

 

 

Titelbild

Reisebericht von 1989, alle Bilder fotografiert von Regula Heinzelmann

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann