Respekt vor anderen Meinungen

Text von Regula Heinzelmann

 

 

In Schillers Don Carlos sagte Marquis Posa zu dem gestrengen König Philipp II: "Geben Sie Gedankenfreiheit ... "

 

In meinem Leben habe ich viele wunderbare Diskussionen geführt mit Menschen, darunter gute Freunde, deren Meinung zu meiner eigenen gegensätzlich war. Gerade diese Streitgespräche waren immer besonders spannend und ich bin nach wie vor gern dazu bereit. Natürlich war es manchmal auch ein Wettstreit. Diesen gewann, wer die besseren Argumente hatte.

 

Heute nimmt man sich nicht mehr die Zeit, Argumente zu finden, man informiert sich nicht mal richtig. Viele palavern einfach die Mehrheitsmeinung der Medien nach und wer dieser nicht entspricht wird „entfreundet“. Das ist eine schlimme Tendenz.

 

 

Meine Grundsätze:


Ich erwarte von niemandem, dass er oder sie meine Ansichten teilt.

 

Ich achte andere, auch gegensätzliche, Meinungen, sofern sie sachlich und ohne Beleidigungen gegen Anderdenkende vertreten werden. 

Ich verlange von Freunden, Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie meine Ansichten respektieren! Wer das nicht will, kann sich von mir distanzieren, man soll es mir bitte mitteilen. 

 

Vertritt man verschiedene Ansichten, bin ich gern zu sachlichen Diskussionen bereit.

 

 

 

Titelbild

"Tor zum Licht" - ohne Gedankenfreiheit gibt es nur Dunkelheit. 

gemalt von Regula Heinzelmann 

fotografiert von Kathleen Friedrich, Potsdam

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann