Die moderne Inquisition

Text von Regula Heinzelmann

 

26. Februar 2021

 

Ein lesenswerter Text von der NZZ zu dem Thema:

 

https://www.nzz.ch/meinung/gegen-moral-und-kitsch-in-der-politik-hilft-das-bessere-argument-ld.1603244

 

 

 

9. Februar 2020

 

 

Das folgende Interview mit dem Psychologen und Buchautoren Albert Wunsch zeigt, dass Professoren, die eine von der links-grünen Ideologie abweichende Meinung äussern, ihre Stelle riskieren können oder dass zumindest ihre Entlassung verlangt wird. Einschränkungen der Meinungsfreiheit sind besonders an Universtitäten und in wissenschaftlichen Kreisen sehr bedenklich, kommt aber oft vor, siehe unten.

 

Diesmal handelt es sich um eine ironische Kritik von Professor Ulrich Kutschera gegenüber Homosexuellen, die unbedingt Kinder mit zwei Vätern wollen. Persönlich bin ich auch der Meinung, dass Kinder Vater und Mutter brauchen und diese bereit sein sollten, diese gemeinsam zu erziehen – z.B. in einer Wohngemeinschaft - unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.

 

https://www.wertewandelblog.de/staatlich-gefoerderte-paedophilie-ein-interview-mit-dr-a-wunsch/

 

Es ist erfreulich zu sehen, dass Professor Kutschera seine Stellung noch hat.

https://www.uni-kassel.de/fb10/institute/biologie/fachgebiete/pflanzenphysiologie/prof-dr-ulrich-kutschera.html

 

Die Webseite von Albert Wunsch:

https://www.albert-wunsch.de/

 

 

 

16. Dezember 2020 

 

Frau Merkels neuester Streich. 

 

https://reitschuster.de/post/kanzlerin-erklaert-kritiker-zum-fall-fuer-den-psychologen/#ZDF

 

Typisch für eine Person, die Aktivistin in einer Diktatur war, wie man dem Weltwoche-Artikel in folgendem Beitrag entnehmen kann.

 

https://www.europa-konzept.eu/texte-von-gero-greb/chaos-durch-union-1/

 

 

 

11. November 2020 

 

 

In Schillers Don Carlos sagte Marquis Posa zu dem gestrengen König Philipp II: "Geben Sie Gedankenfreiheit ... "

 

Seit Jahren macht sich eine moderne Form von Inquisition breit. Wer eine von der angeblichen Mehrheit abweichende Meinungen vertritt wird diskriminiert und von den Systemmedien und den Politikern beschimpft. Man versucht, die Meinungsfreiheit einzuschränken, z.B. durch Einschränkung der Reichweite, sogar durch direkte Löschung von Beiträgen auf internationalen Plattformen.

 

 

Die Demonstrationsfreiheit kann man mit dem Vorwand von Corona sehr gut einschränken, natürlich einseitig zu Ungunsten der Systemkritiker. 

 

https://www.europa-konzept.eu/aktuelle-texte/demos-und-doppelmoral/

 

 

Mit sozialen Netzwerken schliesst man einen Vertrag: Daten gegen Weiterleitung der Nachrichten! Die Plattformen leben von ihren KUNDEN! Das gilt auch für Politiker.

Also sollten sie NEUTRAL sein und Kritik den Fachleuten oder dem Publikum überlassen. Mehr zur Rechtslage:

https://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/netzwerkdurchsetzungsgesetz-löschen-ist-kein-argument/

 

 

Bei der Klimadebate werden Kritiker der IPCC schon seit Jahren diskriminiert, obwohl es keine wissenschaftliche Einigkeit gibt, sondern jede Menge Klimathesen und Gegenthesen. 

 

https://www.europa-konzept.eu/umweltmanagement-statt-co2-abzockerei/die-ipcc-und-ihre-kritiker/

 

 

In Bezug auf Corona ist dieser Prozess auch schon in vollem Gange, z.B. zensurierte youtube ein Video mit der Begründung, man dürfe Massnahmen der WHO nicht in Frage stellen. Ganz wie die mittelalterliche katholische Kirche. So werden Diskussionen verhindert und verweigert, sehr gefährlich wenn es um die Gesundheit geht.

https://www.reitschuster.de/post/bhakdi-masken-fuer-schueler-sind-kindsmisshandlung/

 

 

Der Querdenker-Anwalt und Kritiker der Corona-Politik Markus Haintz hat seine Stelle verloren, weil er seine Grundrechte Meinungs- und Demonstrationsfreiheit ausübt. 

 

https://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Hochschule-Biberach-will-mit-Corona-Anwalt-Haintz-nichts-mehr-zu-tun-haben-id58443496.html

 

 

Auf politischer Ebene hat die faktische Diktatur schon die Grenze zur offiziellen überschritten hat, nicht zuletzt in Deutschland. Als Schweizerin mit vielen Deutschen Freunden bedaure ich das sehr.

 

https://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/faktische-diktatur/

 

 

 

Querdenker haben oft recht!

 

 

Man beachte, dass in der Wissenschaft und auch in anderen Bereichen oft die Querdenker recht behielten, die es wagten der Inquisition, einer Diktatur oder vorgefassten Meinungen entgegenzustellen. Beispiele: Galileo Galilei, Marie Curie, Ignaz Philipp Semmelweis, Martin Luther, usw

 

Einschränkungen der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit sind überhaupt nicht zu akzeptieren und man muss sich dagegen wehren.

 

Allerdings sei vor Verschwörungstheorien gewarnt, das Establishment instrumentalisiert sie gegen seine Kritiker. Solche sind auch nicht notwendig, die nachweisbaren Pläne des Establishment übertreffen viele Verschwörungstheorien. 

 

https://www.europa-konzept.eu/aktuelle-texte/das-establishment/

 

 

 

Meine Grundsätze

 

In meinem Leben habe ich viele wunderbare Diskussionen geführt mit Menschen, darunter gute Freunde, deren Meinung zu meiner eigenen gegensätzlich war. Gerade diese Streitgespräche waren immer besonders spannend und ich bin nach wie vor gern dazu bereit. Natürlich ist es manchmal auch ein Wettstreit. Diesen gewinnt, wer die besseren Argumente hat und diese belegen kann. 

 

Heute nimmt man sich nicht mehr die Zeit, Argumente zu finden, man informiert sich nicht mal richtig. Viele palavern einfach die Mehrheitsmeinung der Medien nach und wer dieser nicht entspricht wird „entfreundet“. Das ist eine schlimme Tendenz.

 

Ich erwarte von niemandem, dass er oder sie meine Ansichten teilt.

 

Ich achte andere, auch gegensätzliche, Meinungen, sofern sie sachlich und ohne Beleidigungen gegen Anderdenkende vertreten werden. 

Ich verlange von Freunden, Kollegen und Geschäftspartnern, dass sie meine Ansichten respektieren! Wer das nicht will, kann sich von mir distanzieren, man soll es mir bitte mitteilen. 

 

Vertritt man verschiedene Ansichten, bin ich gern zu sachlichen Diskussionen bereit.

 

 

Titelbild

 

"Die Inquisition", gemalt und fotografiert von Regula Heinzelmann 

fotografiert von Kathleen Friedrich, Potsdam

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann