Das Establishment

 

 


Text von Regula Heinzelmann

 

19. Juli 2020 

 

Die Neue Weltordnung - oder das Grosse Gruseln

 

UN-Generalsekretär António Guterres will eine neue Weltordnung. Es gibt schon einiges, was in diese Richtung ging, TTIP, TISA (zum Glück von Präsident Trump gestoppt, siehe unten), Migrationspakt und Grosse Transformation. Alles keine Verschwörungstheorien, aber schlimmer als viele davon.

 

https://www.europa-konzept.eu/internationale-politik/uno-migrationsabkommen/

 

Das zusätzliche, ebenfalls sehr problematische Abkommen.

https://www.europa-konzept.eu/internationale-politik/uno-flüchtlingspakt/

 

Bei der Grossen Transformation geht es um weltweite Klimapolitik und Umverteilung grosser Geldsummen, viel nötiger wäre aber Umwelttechnik, wie Kläranlagen, Luftreinhaltung und Recycling, die noch lange nicht überall verfügbar sind.

https://www.europa-konzept.eu/umweltmanagement-statt-co2-abzockerei/klimapolitik-die-grosse-transformation/

 

 

 

21. Mai 2020

 

Das Establishment

 

 

Establisment, zu Deutsch die Etablierten, ist ursprünglich ein Begriff aus der 1968er Bewegung. Damals meinte man die mehrheitlich bürgerlichen Regierungen, überhaupt das Bürgertum im Allgemeinen.

 

Heute bedeutet das Wort geradezu das Gegenteil, aus dem Bürgertum des Mittelstandes kommt der Protest gegen das Establishment. Präsident Trump benützte es in einer wichtigen Wahlrede, in diesem Sinn brauche ich den Begriff, weil ich bei verschiedenen Recherchen für Wirtschaftszeitungen zu denselben Schlüssen kam. Natürlich habe ich redaktionelle Texte neutral verfasst und die Argumente der Befürworter und Gegner genannt. Auf dieser Webseite kann ich natürlich bekennen, dass ich klar dagegen war.

 

 

Das Establishment ist keine Einheit, es setzt sich aus verschiedenen Personen und Interessengruppen zusammen, die zum Teil länderspezifisch sind und manchmal sogar entgegengesetzte Ziele haben. Trotzdem gibt es einige Organisationen und Personen aus Politik und Wirtschaft, die ganz klar zum Establishment gehören, (noch) einige Macht besitzen und diese verteidigen gegen alle, die dies kritisieren oder etwas dagegen unternehmen.

 

Allerdings muss man die Thesen darüber mit sorgfältigen Recherchen und Beweisen belegen, sogenannte Verschwörungstheorien werden gerade vom Establishment gegen die bürgerliche Opposition instrumentalisiert.

 

https://www.europa-konzept.eu/aktuelle-texte/corona-thesen/

 

 

 

Trumps Rede gegen das Establishment

 

Die hochgefährlichen Abkommen TISA und TTIP wurden von Präsident Trump gestoppt, wie er in seiner folgenden Rede angekündigt hat. Das war eine seiner ersten Amtshandlungen. Diese Abkommen, vor allem TISA, hätten die Macht der Konzerne über Staaten und Völker wesentlich erweitert. In der EU gab es Millionen Petitionen und grosse Demonstrationen dagegen, aber die bewirkten nichts. Und die Parlamentarier mussten die TTIP-Dokumente im Dunkelkabuff lesen. Weitere Informationen:

 

https://www.europa-konzept.eu/texte-von-regula-heinzelmann/gefahren-des-freihandels/

 

Trumps Wahlrede:

 

https://www.youtube.com/watch?v=tHsZxJlxHYw

 

 

Was TISA (Trade in Services Agreement) bedeutet hätte übertrifft viele Verschwörungstheorien:

 

Aufgaben des Staates könnten in den Staaten, die das nicht ausschliessen, privatisiert und von grossen Konzernen vereinnahmt werden, z.B. die Trinkwasserversorgung, die Energie oder das Bildungswesen. Die Staaten dürften auf einer Negativliste festhalten, welche Bereiche sie nicht deregulieren wollen. Alles, was darauf nicht erfasst ist, würde dereguliert, auch Dienstleistungen, die erst in Zukunft entstehen. Was einmal privatisiert wäre, darf nicht mehr verstaatlicht werden. Hält sich ein Land nicht daran, kann es von Konzernen verklagt werden. Somit müsste man diese auch fragen, ob ihnen ein Gesetz genehm ist, wenn man nicht eine Klage riskieren will. Es bestünde die Gefahr, dass durch Schiedsgerichtsklauseln die staatliche Gerichtsbarkeit ausgehöhlt wird. Und besonders problematisch: Eine Austrittsklausel für einzelne Länder war nicht vorgesehen.

 

Hier die Informationen von der Schweizer Verwaltung, unsere Regierung wollte da auch mitmischeln, wie genau, darüber gab es verschiedene Lesarten. 

 

https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Aussenwirtschaftspolitik_Wirtschaftliche_Zusammenarbeit/Wirtschaftsbeziehungen/Internationaler_Handel_mit_Dienstleistungen/TISA/Schweiz_und_TiSA.html

 

 

Es ist stark zu befürchten, dass man mit Verhandlungen über solche und ähnliche Abkommen wieder anfängt, wenn Biden Präsident würde. Es gibt ja auch noch andere, die Trump nicht stoppen konnte wegen fehlerender Zuständigkeit, z.B. CETA 8eu - Kanada) und JEFTA. (EU - Japan). Innerhalb der EU nützen Proteste kaum etwas. 

 

 

 

Faktische Diktatur in Deutschland

 

In Deutschland ist durch einen schleichenden Prozess eine faktische Diktatur entstanden, die nun auch diejenigen trifft, die sie mit installiert haben.

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/faktische-diktatur/

 

Zu einer offiziellen Diktatur fehlt nicht mehr viel und viele Bürger begreifen das endlich. Beim parteiübergreifenden Widerstand geht es um weit mehr als um Corona, sondern ganz klar um Bürgerrechte!

 

Beispiel: In der Sendung Kulturzeit versuchte man am 20. Mai die neue Widerstandsbewegung 2020, die nun schon über 150000 Mitglieder hat, als unwichtige Minderheit mit teilweise absurden Ideen darzustellen. Ich gedenke da nicht Mitglied zu werden, aber es stört mich, dass die zu Neutralität verpflichteten Redakteure über jede Bewegung, die kritisch gegenüber der Merkel-Regierung ist, negativ berichten.

 

https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/widerstand-2020-100.html

 

 

 

Die EU und die Banken

 

Zum Establishment gehören selbstverständlich auch viele EU-Politiker, die nun mit höchst fragwürdigen Methoden ihre Macht erhalten wollen, indem sie Geld leihen wollen für sogenannte Wiederaufbauprogramme.

 

Wer profitiert davon: Die Banken!

 

Diese spekulieren auf die Steuergelder der beteiligten Nationen.

 

„Keine Macht den Banken“, war einer der gescheitesten Sprüche von 1968 und nicht nur Linke stimmten dem zu. Nur leider liess sich das nicht durchsetzen.

 

 

Drohende Indeflation

 

Gleichzeitig will die EU Umweltauflagen durchsetzen, die die Lebensmittel und andere Produkte verteuern werden und zusätzliche CO2-Abgaben, die vor allem die Mittelstandsunternehmen schwächen sind. Gerade diese werden von der drohenden Indeflation – eine Mischung aus Inflation und Deflation - betroffen sein. Sind sie aber pleite, wird man ihre Dienstleistungen vermissen, wie jetzt schon nach einigen Wochen erzwungenen Betriebsschliessungen.

 

https://www.europa-konzept.eu/aktuelle-texte/indeflation/

 

https://www.europa-konzept.eu/umweltmanagement-statt-co2-abzockerei/

 

 

Wer profitiert davon: Die Konzerne!

 

https://www.europa-konzept.eu/texte-von-regula-heinzelmann/mittelstand-kontra-konzernherrschaft/

 

 

Ein Konzern wie die Lufthansa wird unterstützt, obwohl man einen Betriebsunterbruch etwa drei Monate lang vom beweglichen Kapital finanzieren könnte und kürzlich noch grosszügig Dividenden ausgeschüttet hat.

 

Gewinne privatisieren und Verluste vergesellschaften, das geht gar nicht!

 

https://www.europa-konzept.eu/aktuelle-texte/indeflation/

 

 

 

Titelbild

 

„Das Establishment II“, gemalt und fotografiert von Regula Heinzelmann

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann