Zensurversuch als Satire - zwangsfinanziert

 

 

Text von Regula Heinzelmann 

 

Mai 2018, aktualisiert am 21. September 2021

 

 

Der "Kabarettist" Jan Böhmermann lässt schwarze Listen erstellen, mit dem Ziel die darin genannten Twitteraccounts zu stören oder löschen zu lassen. Er versuchte in der betreffenden Sendung die bürgerliche Protestgruppe "Reconquista Germanica" als „Nazis“ hinzustellen, was ich als Verleumdung betrachte, selbst wenn diese auch Fehler machen.  

 

Nun gewann Böhmermann kürzlich auch noch einen Deutschen Fernsehpreis, das sagt einiges aus über die Deutschen zwangsfinanzierten Medien.

 

https://www.deutscher-fernsehpreis.de/preistraeger/

 

 

https://www.nau.ch/news/europa/jan-bohmermann-gewinnt-deutschen-fernsehpreis-66002293

 

 

Kritiken sogar in Systemzeitungen

 

 

Eine interessante Kritik von Böhmermanns Aktion findet man in der Zeit, normalerweise auch eine Systemzeitung, aber gelegentlich akzeptieren die auch andere Meinungen, vor allem zensurieren sie Leserkommentare nur selten. 

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/jan-boehmermann-reconquista-internet-5vor8

 

Auch dieser Beitrag ist lesenswert.

http://meedia.de/2018/02/15/facebook-polizei-bertelsmann-tochter-arvato-fahndet-fuer-us-plattform-auch-weiterhin-nach-verbotenen-inhalten/?utm_campaign=NEWSLETTER_ABEND&utm_source=newsletter&utm_medium=email

 

 

 

Immer noch bei GEZ-Medien

 

Es gehört zwar zum Kabarett, dass man Politiker und Parteien kritisiert, gegenüber der bürgerlichen Opposition wird die Satire in vielen Sendungen zur handfesten Verleumdung. Man staut oft, auf welches tiefe Niveau dann auch intelligente Kabarettisten sinken. 

 

Video der Originalsendung

https://www.youtube.com/watch?v=fAYjSLtz6wQ

 

 

Es ist ein Skandal, dass solche "Kabarettisten" wie Böhmermann noch von den GEZ-Zwangsgebühren finanziert werden. Diese werden auch von den Oppositionellen bezahlt und mit Härte eingetrieben. Würde man die Zahlung  verweigern, wäre wohl ein Prozess bis zur höchsten Instanz nötig - mit  dem in Deutschland vorgeschriebenen Anwaltszwang.

 

Aktuell empören sich die GEZ-Medienvertreter über einen Hacker-Skandal, der angeblich von "rechts" kommen soll. 

 

https://www.tagesschau.de/inland/deutsche-politiker-gehackt-101.html

 

 

 

Text über das orwellistische „Zentrum für Politische Schönheit“ 

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/die-grosse-mutti-sieht-dich/

 

 

Mein folgender Bericht über die Repressionen und sogar handfeste Gewalt gegen Regierungskritiker in Deutschland beschreibt nur die Spitze des Eisberges.

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/nein-zu-linksfaschismus-in-deutschland/

 

 

 

Titelbild

 

"Big brother watch you", gemalt und fotografiert von Regula Heinzelmann

 

 

.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann