EILMELDUNG vom 30.02.2020!

Falschmeldung – Satire

 

Gero Greb

8. März 2020

 

In Robert Habecks (Grüner) 15-Zimmer-Villa sind 10 Flüchtlinge mit Gewalt eingedrungen, haben die Haustür aufgebrochen, Tränengasgranaten in den Flur geworfen und haben mit Gewalt Besitz von 10 Zimmern genommen. Die Nationalität dieser Männer aus fremden Ländern: 2 Afghanen, 3 Pakistani, 3 Iraner und nur 2 Syrer!

 

Dazu Robert Habeck in einem Interview mit den Weltmedien: „Ja, diese armen Menschen sind bei mir herzlich willkommen – sie dürfen bei mir bleiben und ich hoffe, es kommen noch mehr – zur Not kann ich ja noch anbauen!“

 

Siehe auch:

http://www.europa-konzept.eu/texte-von-gero-greb/satire-über-die-grünen/

 

 

Zu dieser „Eilmeldung“ paßt sehr gut der 4 Minutenauftritt des C. Springer in der Sendung „Schlachthof vom 05.03.2020“ siehe:

https://www.br.de/mediathek/video/schlachthof-christian-springer-ueber-fluechtende-in-griechenland-av:5e620df0004aaf001ac7bb75

 

„Schlachthof“ lügt, wenn von 12.000 Syrern vor der griechischen Grenze geredet wird!

 

https://de.euronews.com/2020/03/07/migranten-gewalt-an-der-grenze

 

 

Christian Springer über Flüchtende in Griechenland

 

Vier Minuten lang steht er auf der Bühne und zieht in einer haßerfüllten, populistischen Art und Weise über die griechische Regierung her, die ihresgleichen sucht!

 

Der Gipfel dieses Haßauftritts von Springer ist die Falschaussage: „ 12.000 Syrer stehen an der Grenze!“ Das ist eine glatte Lüge! Laut MOMA, Tagesschau, Heute, Euronews sind über 80% der an der griechischen Grenze mit Gewalt (Tränengas, Steinschleudern, Steinen, Grenzzaun zerschneidend) auftretenden Flüchtlingen gar keine Syrer sondern Afghanen, Iraner (einer - siehe Euronews nennt  als Fluchtgrund z.B. das Coronavirus) Pakistani usw.!

 

Besonders aussagekräftig ist der minutenlange Applaus des wahrscheinlich auserwählten Publikums! Hier zeigt sich einmal mehr, wie leicht die Menschen zu beeinflussen sind!

 

Aber das - mit dem minutenlangen Applaus - hatten wir ja auch schon 1998 in der Paulskirche/Frankfurt bei der Verleihung des Deutschen Friedenspreises

 

Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande.

 

Wer hat das gesagt ??? Soviel sei verraten Björn Höcke war es nicht!

 

Es war?

 

Die Wahrheit zur Walserrede 1998: „...großen Applaus der versammelten Spitzenpolitiker und Ehrengäste“ Erst nach ein paar Tage, nachdem klar war, daß die Formulierung (siehe meinen Kommentar zur Dresdner Rede Björn Höcke im folgenden Link) nicht so glücklich war, und natürlich – ganz wichtig – nachdem sich der Zentralrat der Juden in Gestalt von I. Bubis heftig gegen diese Aussage wandte, erst dann kippte die Stimmung und die Meinung der Spitzenpolitiker und Ehrengäste!!!!!!

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/antwort-auf-knoblochs-afd-rede/

 

 

Titelbild

 

Spruch von Gero Greb, Foto von Regula Heinzelmann

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann