Nein zu Linksfaschismus

 

Text von Regula Heinzelmann

 

 

Wer in Deutschland zur bürgerlichen Opposition zählt, muss mit handfesten Schikanen rechnen, wie berufliche Nachteile bis hin zum Stellenverlust, Sachbeschädigung und Prügel bis hin zur Körperverletzung. Vor solchen bleibt nicht mal die Polizei verschont. Dieser Bericht zeigt nur das Spitzchen vom Eisberg.

 

 

Eine Regierung, die solche Methoden duldet und sogar noch unterstützt, gehört nicht nach Europa und ALLE Europäer haben das Recht, sich dagegen zu wehren. Weil ich als Schweizerin seit Jahrzehnten beste Beziehungen in Deutschland habe, unterstütze ich die bürgerliche Opposition gegen das Merkel-Regime. 

 

 

Arroganz der Macht macht kriminell


http://www.europa-konzept.eu/texte-von-gero-greb/arroganz-der-macht/

 

Der neueste Fall: Die AfD wollte am 26. Mai in Berlin eine Europawahlparty veranstalten. Für alle, die es noch nicht wissen, diese Partei verlangt direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Das stört die Merkel-Regierung wohl am meisten, siehe folgenden Text:

 

http://www.europa-konzept.eu/texte-von-regula-heinzelmann/demokratiezerfall/demokratiekritik-von-unechten-demokraten/

 

 

Im folgenden zitiere ich den Pressetext der AfD: "Weil die Betreiberin des Veranstaltungssaals, ihre Familie, ihre Nachbarn und ihre Mitarbeiter massiv von Linksterroristen bedroht wurden, sah sie sich heute genötigt, den Vertrag zur Ausrichtung der Wahlfeier kurzfristig zu kündigen. Linksextreme Gewalttäter hatten am vergangenen Wochenende den Veranstaltungsort beschmiert und die Betreiberin sowie deren Mitarbeiter mit zahllosen Drohanrufen terrorisiert, wobei es auch zur Androhung von Gewalt kam. Darüber hinaus wurde der Betreiberin schriftlich „Vergeltung“ angekündigt. Um ihre Geschäftsgrundlage und das Leben sowie die Gesundheit ihrer Familie, ihrer Nachbarn und ihrer Mitarbeiter zu schützen, musste sie der AfD die Wahlfeier absagen." 

 

Das ist kein Einzelfall, es kommt immer wieder vor, auch in Bremen musste man aus demselben Grund eine wichtige Wahlveranstaltung absagen. Ein Staat, in dem die Poitiker solche Methoden noch unterstützen, statt sie zu bekämpfen, siehe unten, nenne ich faktische Diktatur. 

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/faktische-diktatur/

 

 

Als Lektüre empfehle ich folgenden Text:

https://www.journalistenwatch.com/2019/02/12/eine-wutrede-linksstaat/

 

Ein weiterer Fall ist der Angriff auf das Haus der AfD-Politikerin Carola Wolle, hier zitiere ich eine Meldung des Landtagsabgeordneten von Baden-Württemberg, Lars Berg: „Die Attacke verursachte einen Sachschaden von deutlich über 10.000 Euro“, so Wolle nach einer ersten Bestandsaufnahme durch die Polizei. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Aus Sicherheitskreisen war zu erfahren, dass der Anschlag eine neue „Qualität in seiner Heftigkeit“ darstelle, da die Täter versuchten in die Wohnung Wolles einzudringen. Lediglich Sicherheitsvorkehrungen konnten Schlimmeres verhindern. Über ein in der Hofeinfahrt geparktes Auto wurde rote Lackfarbe gekippt. Durch die herablaufende Farbe wurden auch Pflastersteine rund um den Wagen in Mitleidenschaft gezogen. Auf eine Hauswand sprühten die Täter mit großen Buchstaben "AFD angreifen", auch der Briefkasten wurde besprüht. Außerdem traten die anonym agierenden Täter gegen die Tür, so dass die Glasfüllung zersprang. Für Carola Wolle ist mit Blick auf ein Bekennerschreiben einer linksextremen Internetseite klar: „Der linke Terror handelt aus einer zutiefst demokratie- und menschenverachtenden Haltung. Ich lasse mich aber nicht einschüchtern und stehe weiterhin zu meinem politischen Engagement!“

 

Sogar vor möglicher Tötung von Menschen schrecken die Linksfaschisten nicht zurück. Der Anschlag auf den Abgeordneten Stefan Räpple war kein "Totschlag", wie man behauptete, denn das ist eine Affekthandlung. Es war eine vorsätzliche Tat, bie der man in Kauf nahm, dass es Tote gab, was in der Justiz als Eventualvorsatz gilt. 

 

http://www.afd-fraktion-bw.de/aktuelles/1369/Feiger+linksterroristischer+Anschlag+auf+AfD-Landtagsabgeordneten+Stefan+Räpple

 

Eine weitere aktuelle Schikane ist die Aktion des sogenannten "Zentrums für politische Schönheit" (ZPS) gegen Bürger, die in Chemnitz ihr verfassungsmässiges Recht auf Demonstrationsfreiheit in Anspruch genommen haben. Mehr dazu in folgenden Beiträgen:

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/die-grosse-mutti-sieht-dich/

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/chemnitz-und-die-staatspropaganda/

 

Adressen sammeln auch andere linke Organisationen und erstellen sogar Karten. 

https://philosophia-perennis.com/2019/03/12/anschlagstipps-fuer-linksextreme-vice-veroeffentlicht-karte-mit-wohnorten-neurechter-blogger/

https://www.vice.com/de/article/vbwj7y/das-netzwerk-der-neuen-rechten-karte-zeigt-wo-sie-aktiv-sind

 

Die Deutsche "Antifa" hat sich 80 Jahre nach der Progromnacht von 1938, also am 9. November 2018, so benommen wie die Nationalsozialisten vor 80 Jahren und zeigen damit zum wiederholten Mal, dass in Deutschland die bürgerliche Opposition eingeschüchtert und geschädigt werden soll. 

 

https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/bekennerschreiben-von-linksextremisten-farb-anschlag-auf-gasthof-vor-afd-parteit-58333232.bild.html

 

Hier findet man einen Bericht über weitere Delikte gegen Vertreter der Altermative für Deutschland (AfD). 

 

http://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-gegen-afd-mitglieder-mit-zweierlei-mass-14233720.html?GEPC=s3

 

Ein weiteres spektakuläres Beispiel betreffend einen AfD-Politiker beschreibe ich hier:

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/die-grosse-mutti-sieht-dich/

 

Ein Beweis dafür, dass linksextreme Organisationen von Steuergeldern finanziert werden.

http://www.parldok.thueringen.de/ParlDok/dokument/55730/zuschüsse-aus-dem-landesprogramm-für-demokratie-toleranz-und-weltoffenheit-für-fahrten-zu-gegendemonstrationen-bei-rechtsextremistischen-aufmärschen.pdf

 

Ein weiterer Beitrag dazu:

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/chemnitz-und-die-staatspropaganda/

 

 

Die Gemeinsame Erklärung

 

Damit endlich das Recht eingehalten wird, haben Vera Lengsfeld und einige bürgerliche Medienvertreter eine Gemeinsame Erklärung verfasst. 

https://erklaerung2018.de/index.html#letter_link

 

Inzwischen wurde aus der Gemeinsamen Erklärung 2018 eine Petition an den Bundestag.

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.html

 

Einige Reaktionen auf diese Erklärung kann man nur als gravierende Ehrverletzung betrachten, z.B. die folgende Sendung der ARD.

http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Die-Gemeinsame-Erklärung-2018/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=51482490

 

 

 

 

Schikanen für Vereinsmitglieder

 

 

Die Mitgliedschaft in einer demökratisch gewählten Partei wird von bestimmten Vereinen als schädigend betrachtet. 

 

 https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Arzt-soll-Verein-wegen-Taetigkeit-in-der-AfD-verlassen;art71,411505#Social-Share

 

In diesem Interview hat Herr Spahn einige Forderungen der AfD präsentiert, z.B. dass Islamgläubige sich an Deutsche Gesetze halten müssen. NPD-Mitglieder werden in der AfD nicht aufgenommen. Wenn Vertreter der Partei aggressiv reden, sind viele Mitglieder dagegen.

 

https://www.nzz.ch/international/frontex-braucht-100-000-mann-und-soll-wirklich-die-grenze-schuetzen-ld.1371586

 

 

 

 

Titelbild

 

"Hades 2018" gemalt und fotografiert von Regula Heinzelmann 

Das Motiv bezieht sich auf die Konzerte von "Feine Sahne Fischfilet", eine linksradikale Gruppe, die in ihren Texten auch schon zu Gewalt aufgerufen hat, aber trotzdem von der Deutschen Regierung protegiert wird. 

 

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/chemnitz-und-die-staatspropaganda/

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann