Nein zu Linksfaschismus

 

Text von Regula Heinzelmann

 

 

Wer in Deutschland zur bürgerlichen Opposition zählt, muss mit handfesten Schikanen rechnen, wie berufliche Nachteile bis hin zum Stellenverlust, Sachbeschädigung und Prügel bei Demonstrationen. Vor solchen bleibt nicht mal die Polizei verschont. Dieser Bericht zeigt nur das Spitzchen vom Eisberg.

 

 

Eine DDR 2 gehört nicht nach Europa und ALLE Europäer haben das Recht, sich dagegen zu wehren. Weil ich als Schweizerin seit Jahrzehnten beste Beziehungen in Deutschland habe, unterstütze ich die bürgerliche Opposition gegen das Merkel-Regime. Ich wünsche viel Erfolg und friedliche Demonstrationen.

https://erklaerung2018.de/index.html#letter_link

 

Einige Reaktionen auf diese Erklärung kann man nur als gravierende Ehrverletzung betrachten, z.B. die folgende Sendung der ARD.

http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Die-Gemeinsame-Erklärung-2018/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=51482490

 

Eine Gegenerklärung in ähnlichem Stil blieb auch nicht aus.

https://www.reflektiertevielfalt.de

 

Gewalt bei der Demo in Kandel

 

In Kandel wurde am Samstag, den 24. März 2018 wieder demonstriert und zwar überparteilich gegen die illegale und unverantwortliche Einwanderungspolitik der Deutschen Regierung, die schon mehrere Todesopfer und Verletzte zur Folge hatte.

 

http://kandel-ist-ueberall.de

 

Originaltext der Hauptrede

https://behoerdenstress.de/original-text-rede-myriam-k-stimme/

 

Die Seite informiert auch über Verbrechen gegen die Bevölkerung:

https://behoerdenstress.de

 

Es gab Gegendemonstrationen der gewalttätigen sogenannten "Antifa", die unterstützt wurden von den Gewerkschaften und der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer. Gestört wurde der Abschlussvortrag der Bürgerlichen Demonstranten unter anderem von Kirchenglocken. 

 

Ein Beweis dafür, dass Organisationen dieser Art von Steuergeldern finanziert werden.

http://www.parldok.thueringen.de/ParlDok/dokument/55730/zuschüsse-aus-dem-landesprogramm-für-demokratie-toleranz-und-weltoffenheit-für-fahrten-zu-gegendemonstrationen-bei-rechtsextremistischen-aufmärschen.pdf

 

Natürlich versuchen die Systemmedien, die demonstrierenden Bürgerlichen als „rechtsradikal“ oder „Nazis“ darzustellen. Das ist eine schwere Beleidigung und zusätzlich eine massive Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus.

 

 

Angriff auf die Meinungsfreiheit am Checkpoint Charly

 

Ein weiterer Höhepunkt der Repression war die Blockierung der Frauendemo in Berlin am 17. Februar 2018, der von der „Antifa“ blockiert wurde, wobei zumindest einige Polizisten offensichtlich auf der Seite der Gegendemonstranten waren und diese unterstützten. Das ist keineswegs immer so, das muss man gerechterweise betonen. Meistens verhält sich die Deutsche Polizei neutral und beschützt alle. Es ist eine Ironie der Geschichte, dass dieser Angriff auf die Meinungsfreiheit, bzw. den Frauenmarsch, ausgerechnet am Checkpoint Charly begangen wurde.

 

Dazu passt auch gut die tendenziöse und verzerrende Berichterstattung des Staatsmediums ZDF.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/blockade-durch-gegendemo-rechter--frauenmarsch--in-berlin-100.html

 

Auf diesem Link hat ein Beteiligter seinen Film publiziert.

https://www.facebook.com/ENiE.Berlin/videos/1011538025667573/

 

 

 

Arroganz der Macht macht kriminell

 

In diesem Artikel findet man einen Bericht über die Delikte gegen Vertreter der bürgerlichen Oppositionspartei Alternative für Deutschland (AfD). 

 

http://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-gegen-afd-mitglieder-mit-zweierlei-mass-14233720.html?GEPC=s3

 

Ein weiteres spektakuläres Beispiel betreffend einen AfD-Politiker beschreibe ich hier:

http://www.europa-konzept.eu/geben-sie-gedankenfreiheit-schiller/die-grosse-mutti-sieht-dich/

 

Die Mitgliedschaft in einer demökratisch gewählten Partei wird von bestimmten Vereinen als schädigend betrachtet. 

 

https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Arzt-soll-Verein-wegen-Taetigkeit-in-der-AfD-verlassen;art71,411505#Social-Share

 

In diesem Interview hat Herr Spahn einige Forderungen der AfD präsentiert, z.B. dass Islamgläubige sich an Deutsche Gesetze halten müssen. NPD-Mitglieder werden in der AfD nicht aufgenommen. Wenn Vertreter der Partei aggressiv reden, sind viele Mitglieder dagegen.

 

https://www.nzz.ch/international/frontex-braucht-100-000-mann-und-soll-wirklich-die-grenze-schuetzen-ld.1371586

 

Eine der wichtigsten der AfD-Forderungen ist: Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild.

Das gefällt den Politikern der Altparteien in Deutschland natürlich keineswegs.

Über einige der Gründe informiere ich hier.

 

http://www.europa-konzept.eu/texte-von-regula-heinzelmann/demokratiezerfall/demokratiekritik-von-unechten-demokraten/

 

Der wichtigste Grund ist natürlich Arroganz der Macht.

http://www.europa-konzept.eu/texte-von-gero-greb/arroganz-der-macht/

 

 

 

Titelbild

 

Foto von Regula Heinzelmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regula Heinzelmann